Wirbelgleiten

Es gibt unterschiedliche Ursachen für Instabilitäten an der Wirbelsäule:

das angeborene Wirbelgleiten (Spondylolisthesis vera)

durch eine Verknöcherungsstörung an den Wirbelbögen oder kleinen Wirbelgelenken kann eine Instabilität der Wirbelsäule entstehen. Durch die Instabiltät gleitet ein Wirbel gegen den nächsten, so dass sich der Nervenkanal verengt und Nerven gequetscht werden. Sowohl die Nervenquetschung als auch die Instabiltät bedingen immer stärkere Schmerzen mit Bewegungseinschränkungen und Verlust an Arbeitsfähigkeit und Lebensqualität. Wenn konservative Theapien nicht mehr wirken und versagen müssen häufig Operationen durchgeführt werden.

das degenerative Wirbelgleiten (degenerative Spondylolisthesis)

ist allerdings viel häufiger. Durch die Degeneration der Bandscheibe kommt es zu einer schleichenden chronischen Instabilität, die häufig mit einer Verengung des Wirbelkanals (Spinalstenose) verbunden ist. Es kommt zu Schmerzen in Beinen und Rücken, nicht selten zu neurologischen Ausfällen und zu einer Verkürzung der Gehstrecke.

mikrochirurgische Operationen Versteifungsoperationen